Autobahnmeisterei Salzburg

Büro/Gewerbe

Wettbewerb

Wettbewerbsgegenstand ist letztlich ein ökonomischer großmaßstäblicher Zweckbau verbunden mit der Hauptaufgabe der städtebaulichen Integration zwischen Autobahn und der kleinkörnigen Dorfstruktur von Liefering.

Dieser Anforderung wird durch eine durchgehende zweigeschossige Gebäudehöhe entsprochen, Betriebsgebäude und betrieblicher Ablauf bleiben dem Auge nach allen Seiten verborgen. Auch in der Materialisierung wird hier durch den Einsatz von Holz und Glas beim Bürogebäude und brettstapelartigen Paravents vor den direkt am Grünland anschließenden Funktionen der Bezug zur Umgebung hergestellt.

Dem Ansatz folgend werden sämtliche Büros zum Grünraum hin orientiert - mit Ausnahme des Büros des Autobahnmeisters, das den geforderten Bezug zu den Werkstätten und Einstellhallen erhält. Da innerbetrieblich keine Grünflächen möglich sind, sind die Dächer als Ausgleich für die versiegelten Flächen extensiv begrünt. Der Bereich der PKW - Stellplätze wird durch intensive Bepflanzung strukturiert und ausgeblendet. Vereinzelte Baumgruppen werden außerhalb der Anlage auf der Südseite platziert. Die geforderte Allee zum Grünland wird in Form von dichten unregelmäßigen Baumgruppen entsprechend der Typologie des Umfeldes hergestellt.