Haus Spirk

Einfamilienhaus

Der Entwurf lebt von der Schlichtheit eines dreigeschoßigen Kubus. Im Hang eingebettet, erschließt er die Zugangsebene mit der Wohnebene und verbindet diese Bereiche mit der Freizeitebene inklusive Außenbereich, eine Etage tiefer.


Umringt von Terrassenfläche erhält jeder Bereich seinen eigenen privaten Freibereich und gibt verschiedenste Ausblicke, von Gaisberg- bis Festungsblick, frei.


Die schwarz geflammte Holzschalung fügt sich durch die Materialität in die stark bewaldete Umgebung ein, blitzt jedoch durch den starken Farbakzent immer wieder aus der Umgebung hervor.


Durch die Gliederung in drei Ebenen durch die auskragenden Sichtbetonterrassen, wird der Maßstab in der dritten Dimension gezielt gebrochen, um das Umfeld nicht zu dominieren.