Mercedes Benz Steyr

Büro/Gewerbe

Wettbewerb

Leichtigkeit, Dynamik und Mobilität im Sinne der Pappas Gruppe wird durch eine geschwungene ca. 130 m lange Fassade entlang der B 309 suggeriert. Das kompakt und damit wirtschaftlich entwickelte Gebäude wird an der südwestlichen Grundgrenze situiert. Durch die dreieckige Gebäudeform werden im Osten, entlang der Zufahrtsstraßen, sämtliche für den Verkauf entscheidenden Ressourcen der Freiflächen größtmöglich nutzbar. Die geplante Straßenböschung wird für die Freiflächenpräsentation der Gebrauchtwagen direkt gegenüber der Neuwagenhalle herangezogen. Dadurch wird ein direkter Sichtbezug zueinander hergestellt. Durch die Flächenvergrößerung der Böschungsfläche erzielt man einerseits einen „sanften“ Übergang zum Grundstück, gleichzeitig eine hochwertige Präsentations-fläche für Gebrauchtwagen. Die Aufschließungen des Grundstückes sind so situiert, dass ein flüssiges Ein- und Ausfahren der PKW und LKW gewährleistet ist. Organisation und Fassaden sind so entwickelt, dass eine optimale Identifikation = Orientierung gegeben ist. Die östliche Glasfassade öffnet sich mit seinen Ausstellungs- und Annahmefunktionen zum Straßenraum. Im Norden werden alle Werkstätten Bereiche aufgeschlossen.