Wohnanlage Beethovenstraße

Wohnen

Wettbewerb

Die Implantierung einer verdichteten Gebäudestruktur mit mehr als 4 Geschossen ist in diesem Umfeld daher aus unserer Sicht städtebaulich nicht vertretbar. Dementsprechend sieht das städtebauliche Konzept eine gestaffelte 3- bis 4-geschossige Gebäudestruktur vor, die in ihrer Maßstäblichkeit den nahegelegenen Gebäuden folgt.

Ausrichtung und Konfiguration unterwerfen sich den spektakulären Blickbezügen zur Festung im Norden und zum Untersberg im Südwesten. Auch die Situierung der großzügigen Loggien folgt konsequent diesen Sichtachsen - Ostloggien öffnen sich auch zur Festung hin, Westloggien Richtung Untersberg. Langestreckte mit üppigem Grün berankte Pergolen schaffen einen Filter zur westlich gelegenen Wohnbebauung und bilden eine klare räumliche Struktur innerhalb der Außenanlagen. Sie lassen atriumartige, lichtdurchflutete Privatgärten entstehen - intime Orte des Rückzugs und der Erholung.

An der westlich, entlang der Grundgrenze verlaufenden Wegachse bilden sich durch Vor- und Rücksprünge in den gestaffelten Höhenniveaus attraktive Zwischenzonen. Hier, durch die „Vorhänge“ aus Grün von den Privatgärten getrennt, entsteht auch ein kontemplativer gemeinsamer Freibereich mit Spielplatz als Ort der sozialen Begegnung und des Zusammenlebens.