Wohnanlage Dürerstraße

Wohnen

Wettbewerb

Um einen großzügig angelegten Park, der den Besucher beim Eintritt auf das Wohnareal empfängt, orientieren sich fünf der sechs punktförmig projektierten Stadthäuser. Die 6 Gebäude mit deren Abständen zueinander, stehen im direkten städtebaulichen Kontext mit der Nachbarbebauung. Dies garantiert nicht nur optimale Belichtungsverhältnisse für Alle, sondern gewährleistet auch die angestrebten Durchblicke und Sichtbezüge. Die entlang der westlichen und nördlichen Geländekanten situierten neuen Gebäude dienen als schlüssiger Niveauübergang zum Park. Wellenförmig und unter Einsatz von einzelnen Natursteinmauern dem Gelände folgend, soll ein harmonisches Ganzes erzielt werden. Durch die Weiterführung der vorhandenen Vegetationsflächen mit ihrem großvolumigen Baumbestand wird der Eindruck einer "eingewachsenen" Bebauung vermittelt. Eine kleine "Baum-Insel" nordwestlich des Parks dient als Ergänzung des Kinderspielplatzes. Sämtliche Wohnungen sind zweiseitig belichtet um einen Hof angeordnet und aufgeschlossen. Zurückspringende Loggien dienen für Rückzug und Intimität. Die konsequent vollzogene offene und lichtdurchflutete Wohnkonzeption sorgt für die entsprechende Atmosphäre.